Zirkuspädagogik zum Mitmachen und Weitergeben

Ein Angebot für Einrichtungen, die ihre Mitarbeiter unter fachkompetenter Anleitung in den Bereichen Zirkuskünste, Sport und Spiel fortbilden wollen.

(Dauer: 4 Stunden)

Durch Jonglage aller Art (Tücher, Bälle, Keulen, Diabolos) werden in dem Workshop verschiedene sportmotorische Fähigkeiten in Theorie und Praxis geschult. Dabei stehen Spiel und Spaß im Vordergrund. Durch die Aktivierung der rechten und linken Gehirnhälfte wird eine Einheit von Körper, Geist und Seele geschaffen, die sich positiv auf die Selbstfindung und das Selbstbewusstsein auswirkt. Jonglieren bedeutet auch Kommunikation, der positive Einfluss auf das Sozialverhalten sowie auf das Verantwortungsbewusstsein wird unter anderem durch Gruppenarbeit abgerundet. Beim Erlernen verschiedener neuer Bewegungsabläufe kann sich der Schüler individuell entfalten und seiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Erfolg und Misserfolg bilden eine Einheit, die langfristig einen Weg nach vorne ebnen. Durch „learning by doing“ werden Rückschläge positiv verarbeitet und zugleich Konzentration und Durchhaltevermögen gesteigert.

Ferdinand Schmid, ausgebildeter Zirkus- und Theaterpädagoge, Artist und Mediator, ein Referent, der nicht nur redet sondern auch etwas zu sagen hat und es auch tut.

Geeignet für alle, insbesondere SozialpädagogInnen, LehrerInnen, KindergärtnerInnen und alle, die mit Kindern arbeiten!

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Es ist nichts mitzubringen.